Stoffe Zanderino

Mohair, Wolle und Kaschmir sind die absolute Basis für gute Anzüge und Designerware. Je dünner der Garn, umso besser wird die Qualität sein. Die edelsten Tücher stammen immer aus stillen Bergregionen und ganz einsamen Orten. Oft arbeiten die Menschen hier in ihren Kellern, wo besonders viel Platz und einige Regale sowie Holzkisten zu finden sind.

Darin findet man Garne, Garne und wieder Garne. Diese müssen nämlich erst einmal gelagert werden, ehe sie verwebt werden. Das alles kann man ähnlich wie bei einem guten Wein betrachten. Durch die Lagerung wird die Qualität immer besser und somit kann auch die Verarbeitung leichter vonstatten gehen und das Ergebnis ist fabelhaft.

Die allerbesten Stoffe kommen aus der Gegend um Bjella. Hier findet man ganz kleine, aber unglaublich schöne kleine Dörfer, in denen Menschen wohnen, die für die Stoffe leben. Es gibt auch Engländer, die haben nur klassische Stoffe in ihrem Angebot. In Italien werden hingegen oft auch billige Stoffe angeboten, weswegen man nicht behaupten kann, dass nur Italien das Land der Mode ist. Wer Raffinesse erleben möchte, muss auf jeden Fall nach Bjella. Seite vielen Jahrzehnten zieht sich diese Tradition jetzt schon.

Hier fließt klares, weiches Wasser, was ideal für die Spinnerei und die Weberei ist. Die insgesamt 60 Webereien befinden sich ausschließlich alle noch in Familienbesitz, allerdings handelt es sich mehr oder weniger um Konkurrenten. Patrone fahren aber auch zusammen Ski in den Bergen und tauschen sich regelmäßig aus. Hier spricht man dann nicht nur über die Preise, sondern auch über die Maschinen, von denen man hier nur die Besten findet. Generell kann man sagen, dass es sich nicht um harte Wettbewerber handelt, wie man das hier aus Deutschland kennt.

Sie haben alle das gleiche Ziel und sind auch irgendwie verbündet. Jeder hat seine eigene Nische gefunden und der eine webt eben nur Wolle und der andere dann Mohair. Zudem gibt es auch Kaschmir Spezialisten. Es gibt besonders große Firmen, die verschiedene Stoffe verarbeiten müssen. Es gibt auch eine 70.000 qm große Webereien, die Wolle, Kaschmir und Mohair zu edlen Stoffen weben und damit ihr Geld verdienen. Kunden dieser Nobelschneiderei sind Kiton und Brioni.

Zegna ist einer der wenigen Bielleser Weber, der schon seit über 50 Jahren eigene Konfektionen und Läden besitzt. Das haben nicht viele Menschen hier. Auf diese Weise sind sie viel näher am Markt und haben demnach einen Vorteil gegenüber allen anderen. Wer sich gerne mal im Nähen ausprobieren möchte, kann sich einfach Stoffe im Internet bestellen. Stoffe Zanderino sind besonders beliebt und äußerst hochwertig.

Auch interessant...